Vorteile und Nachteile der Grillmatte

Die Vorteile

Die Grillmatte besteht grundsätzlich aus einem feuerfestem Material. Obwohl es unterschiedliche Modelle und Ausführungen gibt, so haben sie immer das gleiche Grundprinzip nach dem sie funktionieren. Sie wird auch grundsätzlich immer wie Backpapier auf den Rost des Grillgerätes gelegt. Sehr häufig wird die Grillmatte aus Glasfaser hergestellt. Daraus ergibt sich bereits der erste wichtige Vorteil, denn aufgrund der Materialauswahl bleiben die auf der Grillmatte abgelegten Lebensmittel nicht mehr am Rost kleben. Besonders Glasfaser ist dafür besonders geeignet. Selbst wenn man etwa das Fleisch nicht ständig beobachtet und wendet, bleibt es auch nach längerem Liegen auf der Grillmatte nicht darauf kleben. Man kann es also nach Belieben wenden und später herunternehmen. Auch die Beschaffenheit der Grillmatte ist ein Vorteil beim Grillen.

Grillgut bleibt auf dem Rost…

Wer bereits ohne Grillmatte Fleisch oder Gemüse grillen musste, der wird vermutlich wissen, dass meist ein Teil dieser Lebensmittel durch den Rost in das offene Glutfeuer fallen. Damit „verliert“ man aufgrund des Fehlens der Grillmatte automatisch sehr viel Gemüse, Würstchen, Fisch und Fleisch auf dem Grill. Man bereits sozusagen sehr viele Lebensmittel vor, aber nur ein kleiner Teil bleibt auch verzehrfähig übrig. Weil die Grillmatte aber eine durchgehende Fläche ist, kann dies nun nicht mehr geschehen. Die Lebensmittel können also nicht mehr durch die Stäbe des Grillrostes fallen.

Schnell und einfach zu Reinigen…

In diesem Zusammenhang muss ein weiterer Vorteil genannt werden, der vielen Nutzern noch viel wichtiger erscheinen mag: Die Reinigung des Grillrostes entfällt. Dies ist ein wirklich wichtiger und sehr angenehmer Vorteil, wenn man beim Grillen eine Grillmatte nutzen kann. Der Rost muss nicht mehr gereinigt werden. Denn die Lebensmittel berühren den Grillrost gar nicht mehr. Aus diesem Grund braucht dieser auch gar nicht mehr gereinigt zu werden. Lediglich die Reinigung der Grillmatte ist notwendig. Dazu ist die Reinigung der Grillmatte auch wesentlich einfacher als jene des Grillrostes. Der Grund dafür ist, dass sich die Fett- und Kohleentfernung beim Rost meist als sehr komplex und schwerfällig erweist.

Die Anwendung der Grillmatte ist auch sehr einfach. Man braucht sie einfach maßgeschneidert von der Rolle zu herunterschneiden oder –lösen und hat das richtige Maß passend und schnell zugeschnitten. Es gibt zwar auch einige Nachteile, wie nachfolgend kurz erläutert wird, aber im überwiegenden Teil sind die Vorteile schlagend.

Gibt es Nachteile?

Natürlich überwiegen, wie man bereits sehr gut aufgrund der Ausführungen erkennen konnte, die Vorteile der Grillmatte. Nicht nur die Lebensmittel werden besser, sondern auch andere Vorteile wie die Reinigung gestalten sich als sehr positiv. Ein Nachteil, den man hier doch erwähnen sollte, sind die Kosten. Es handelt sich zwar um keine Unsummen, aber wenn man sich für die Nutzung der Grillmatte entscheidet, dann muss man auch etwas Geld dafür ausgeben. Den Grillrost kauft man einmal und verwendet ihn einfach weiter. Wenn einem die Reinigung des Rostes nicht zu mühsam ist, dann kann man auch ohne einer Grillmatte grillen.

Ebenso lässt sich ein Nachteil bei der Zubereitung mancher Lebensmittel ausloten. So fällt etwa bei der Zubereitung von Zucchini und Kartoffel-Pockets Bratensaft an, der sich dann auf der Folie sammelt und nicht abläuft. Man muss hier etwas nachhelfen und zum Beispiel kleine Löcher in die Matte machen. Ansonsten lassen sich eigentlich keine Nachteile erkennen. Die Nutzung einer Grillmatte ist generell mit sehr vielen Vorteilen behaftet und aus diesem Grund auch generell zu empfehlen.